Home / Rainer Stolz

Hier finden Sie Informationen zu Workshops und Kursen sowie zu Veranstaltungsreihen:

 

Poesie:

     Gedichte lesen und schreiben / Kurs an der VHS Pankow im Prenzlauer Berg  (Start: 28.01.2020)

Schreiben und Leben:

     Selbstfürsorgliches Schreiben / monatliche Gruppe  (Start: 16.12.2019)

     Feinwahrnehmung und Sprachgefühl als Quellen kreativen Schreibens / Wochenend-Workshop an der VHS Pankow im Prenzlauer Berg  (28.+29.03.2020)

     Feinwahrnehmung und Sprachgefühl als Quellen kreativen Schreibens / Kurs an der VHS Treptow  (Start: 23.04.2020)

     Selbstfürsorgliches Schreiben / Wochenend-Workshop an der VHS Treptow  (09.+10.05.2020)

Empathische Kommunikation:

     Empathie: mit dem Herzen hören - Übungen und Spiele der Empathischen Kommunikation / Wochenend-Workshop an der VHS Treptow  (15.+16.02.2020)

Improvisation / Präsenz / Lebenskunst:

     Improvisation als Lebenskunst!? - Spur 04: Spontaneität und Rollenvielfalt / Workshop & Gespräch mit Manfred Jannicke  (20.10.2019)

     Improvisation als Lebenskunst!? - Spur 05: Vom Können des Nichtkönnens / Workshop & Gespräch mit Albrecht Walter  (10.11.2019)

     Improvisation als Lebenskunst!? - Spur 06: Im Gedankenfluss des Dialogs / Workshop & Gespräch mit Gabriele Mertinat  (19.01.2020)

     Spielraum Jetzt! - die spartenübergreifende Impro-Klasse / Kurs an der VHS Pankow  (Start: 26.01.2020)

     Spielraum Improvisation / Wochenend-Workshop an der VHS Pankow  (13.+14.06.2020)

 

 

 

Gedichte lesen und schreiben

Kurs an der Volkshochschule Pankow (im Prenzlauer Berg), Start: 28. Januar 2020

dienstags, ca. 14-täglich, 19:00 - 21:15 Uhr, Termine: 28.01. / 18.02. / 03.03. / 17.03. / 31.03. / 28.04. / 12.05. / 26.05.2020

© Foto: Lars-Arvid Brischke

Gedichte lesen und schreiben

Wir lesen deutschsprachige Gedichte aus dem Zeitraum von den 50er-Jahren bis in die Gegenwart. Durch die Beschäftigung mit verschiedenen Themen, Spielarten und Strömungen neuerer Poesie lassen wir uns zu eigenen Versen inspirieren.

Während der ersten Hälfte eines Termins lesen wir ausgewählte Gedichte und sprechen darüber, wie sie auf uns wirken und welche Stilmittel daran beteiligt sind. Unterschiedliche Lesarten sind willkommen. In der anschließenden Schreibphase verfassen oder beginnen wir Gedichte, in denen wir Anregungen von den zuvor erkundeten lyrischen Beispielen aufnehmen und individuell verarbeiten. Eine solche Lese- und Schreibpraxis erweitert die "handwerklichen" Möglichkeiten und das thematische Spektrum des eigenen Schreibens.

Dieser Kurs ist für Anfänger_innen und Fortgeschrittene geeignet.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Pankow / Bibliothek am Wasserturm

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner

Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Raum: Bibliothek am Wasserturm

Leitung: Rainer Stolz

Kursdauer: 28.01. - 26.05.2020, 8 Termine

Entgelt: 79,80 Euro / erm. 42,60 Euro

Nummer des Kurses: Pa2022F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Tel.: 90295-3924, E-Mail: post@vhspankow.de, www.vhspankow.de

Fachliche Beratung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Frau Heike Eifler, Tel.: 90295-3926, E-Mail: heike.eifler@ba-pankow.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher

zum Seitenanfang

 

 

  

     

 

Selbstfürsorgliches Schreiben - monatliche Gruppe in Gründung

Start: 16. Dezember 2019

montags, 1 x im Monat, 18:00 - 21:00 Uhr, Termine bis Juni 2020: 16.12.2019 / 13.01. / 10.02. / 23.03. / 20.04. / 25.05. / 22.06.2020

Aktuell gründe ich eine von mir angeleitete Gruppe, die sich kontinuierlich mit Selbstfürsorglichem Schreiben befasst.

Wer daran Interesse hat oder Fragen dazu, nehme bitte Kontakt mit mir auf.

Die ersten Treffen sind offen für alle Interessierten und Neugierigen, die "hineinschnuppern" möchten!

Vorerfahrungen sind nicht erforderlich!

Weitersagen ist erwünscht!

Im Selbstfürsorglichen Schreiben lernen Sie verschiedene Wege und Methoden schreibender Selbstzuwendung, Selbstklärung und Selbstbegleitung kennen, um sich sowohl im Alltag als auch in besonderen Situationen schreibend zu unterstützen und die Freundschaft mit sich selbst zu pflegen.

Mit Hilfe von Übungen aus dem kreativen und literarischen Schreiben, Ansätzen aus dem Selbstcoaching und der Empathischen Kommunikation schreiben Sie sich in Räume innerer Bewegungen hinein. Sie wenden sich zum Beispiel Ihren Gefühlen, Bedürfnissen und Werten zu, vergegenwärtigen sich Ressourcen in Ihrem Leben oder kommen mit inneren Anteilen ins Gespräch.

Über die angeleiteten Erkundungen und Schreibprozesse hinaus, denen sich jede_r für sich im Rahmen der Gruppentreffen widmet, gibt es auch Übungen und Spiele im Miteinander sowie Raum, um sich über die Erfahrungen auszutauschen und einander zu inspirieren. Auch Spür- und Körperübungen fließen hin und wieder ein, um den Aspekt der verkörperten Erfahrung (Embodiment) auch im Schreiben einzubeziehen.

So entsteht ein regelmäßiges Forum für schreibende Lebensforschung, sowohl individuell als auch gemeinsam, und dies auf der Basis von Vertrauen und Verbindung in einer Gruppe, in der wir vielerlei Facetten unserer Lebendigkeit einbringen können.

Mit dem Selbstfürsorglichen Schreiben möchte ich dazu anregen, Schreiben als ein Lebenselixier zu erfahren, das entlasten, in Fluss bringen und Energien freisetzen kann, und Sprache als ein Kraftfeld aus Worten und Bildern, die sowohl erden als auch beflügeln können. Dabei helfen Neugier, Experimentierfreude und Humor.

Ort: Lettrétage

Mehringdamm 61, Erdgeschoss im 1. Hof

10961 Berlin-Kreuzberg

(U Mehringdamm)

Leitung: Rainer Stolz

Beitrag: Erst-Teilnahme: 30 Euro / erm. 20 Euro; danach: 5er-Karte (gültig für 6 Monate): 150 Euro / erm. 100 Euro

Anmeldung & Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldung erforderlich!

zum Seitenanfang

 

 

 

 

Feinwahrnehmung und Sprachgefühl als Quellen kreativen Schreibens

Wochenend-Workshop an der Volkshochschule Pankow (im Prenzlauer Berg)

28. + 29. März 2020

Wie schmeckt eine Feige? Wie riecht es in einem Treppenhaus? Wie fühlt sich ein Ahornblatt an? Und wenn Sie nachlesen, dass es gelappt, gezähnt und unterseits auf den Hauptnerven behaart ist, was nehmen Sie dann wahr? Sprache und Wahrnehmung fordern und vertiefen sich wechselseitig.

In Einstimmungsübungen, sinnlichen Erkundungen, Sprachspielen und Schreibprozessen schulen Sie Ihre Wahrnehmung und trainieren Ihr sprachliches Gespür. Sie fertigen Notizen und Skizzen an und arbeiten an kleinen Formen in Prosa und Lyrik. Literarische Beispiele dienen der Inspiration, ebenso das kreative Spektrum der Gruppe.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie Schreibutensilien und eine Unterlage (Klemmbrett oder stabiler Block) mit.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Pankow

Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner

Prenzlauer Allee 227, 10405 Berlin-Prenzlauer Berg

Raum 102

Leitung: Rainer Stolz

Kurszeiten: Sa + So: 11:00 - 17:30 Uhr

Entgelt: 54,20 Euro / erm. 29,40 Euro

Nummer des Kurses: Pa2023F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Tel.: 90295-3924, E-Mail: post@vhspankow.de, www.vhspankow.de

Fachliche Beratung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Frau Heike Eifler, Tel.: 90295-3926, E-Mail: heike.eifler@ba-pankow.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher

 zum Seitenanfang

 

 

© Foto: Lars-Arvid Brischke

 

Feinwahrnehmung und Sprachgefühl als Quellen kreativen Schreibens

Kurs an der Volkshochschule Treptow-Köpenick, Start: 23. April 2020

donnerstags, 19:00 - 21:15 Uhr

Wie schmeckt eine Feige? Wie riecht es in einem Treppenhaus? Wie fühlt sich ein Ahornblatt an? Und wenn Sie lesen, dass es gelappt, gezähnt und unterseits auf den Hauptnerven behaart ist, was nehmen Sie dann wahr? Wussten Sie, dass Nachtigallen "schluchzen"? Sprache und Wahrnehmung fordern und vertiefen sich wechselseitig.

Neben Unterscheidungsvermögen und Genauigkeit spielen Bilder und Metaphern wesentliche Rollen beim Entdecken und Versprachlichen der Welt. Auch Klang und Rhythmus der Worte und Sätze tragen dazu bei, uns mit den Dingen (um und in uns) in Fühlung zu bringen. In Einstimmungsübungen, sinnlichen Erkundungen, Sprachspielen und Schreibprozessen schulen Sie Ihre Wahrnehmung und trainieren Ihr sprachliches Gespür. Sie fertigen Notizen und Skizzen an und arbeiten an kleinen Formen in Prosa und Lyrik. Textbeispiele dienen der Inspiration, ebenso die kreative Vielfalt der Gruppe, denn jeder Mensch nimmt andere Nuancen wahr und bereichert mit seiner Eigenart das Universum der Sprache.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie Schreibutensilien und eine Unterlage (Klemmbrett oder stabiler Block) mit.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Treptow-Köpenick

Baumschulenstr. 79-81, 12437 Berlin-Treptow

(S Baumschulenweg)

Raum 207

Leitung: Rainer Stolz

Kursdauer: 23.04. - 11.06.2020, 7 Termine

Entgelt: 71,95 Euro / erm. 38,88 Euro

Nummer des Kurses: TK-2015-F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Treptow-Köpenick, Tel.: 90297-4055, E-Mail: post@vhstk.de, www.vhstk.de

Fachliche Beratung: VHS Treptow-Köpenick, Frau Dr. Andrea Kreher, Tel.: 90297-4063, E-Mail: dr.andrea.kreher@ba-tk.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher

zum Seitenanfang

 

 

© Foto: Sushma U. Gütter

 

Selbstfürsorgliches Schreiben

Wochenend-Workshop an der Volkshochschule Treptow-Köpenick

09. + 10. Mai 2020

Sie lernen verschiedene Wege und Methoden schreibender Selbstzuwendung, Selbstklärung und Selbstbegleitung kennen - um sich sowohl im Alltag als auch in besonderen Situationen schreibend zu unterstützen und die Freundschaft mit sich selbst zu pflegen.

Mit Hilfe von Übungen aus dem kreativen und literarischen Schreiben, Ansätzen aus dem Selbstcoaching und Modellen wertschätzender Kommunikation schreiben Sie sich in Räume innerer Bewegungen hinein. Sie erproben Möglichkeiten selbstfürsorglichen Notierens und konstruktiver Gespräche mit Aspekten Ihrer selbst. Und Sie entdecken den Schatz Ihrer Worte im Umgang mit sich, welche Kommunikationsstile, Redewendungen, Begriffe, Bilder und Metaphern Stimmigkeit in Ihnen erzeugen.

Dieser Workshop möchte dazu anregen, Schreiben als ein Lebenselixier zu erfahren, das entlasten, in Fluss bringen und Energien freisetzen kann, und Sprache als ein Kraftfeld aus Worten und Bildern, die sowohl erden als auch beflügeln können. Dabei helfen Neugier, Experimentierfreude und Humor.

Bitte bringen Sie Schreibutensilien und eine Unterlage (Klemmbrett oder stabiler Block) mit.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Treptow-Köpenick

Baumschulenstr. 79-81, 12437 Berlin-Treptow

(S Baumschulenweg)

Raum 108

Leitung: Rainer Stolz

Kurszeiten: Sa + So: 10:00 - 16:45 Uhr

Entgelt: 57,60 Euro / erm. 32,40 Euro

Nummer des Kurses: TK-1062-F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Treptow-Köpenick, Tel.: 90297-4055, E-Mail: post@vhstk.de, www.vhstk.de

Fachliche Beratung: VHS Treptow-Köpenick, Frau Dr. Andrea Kreher, Tel.: 90297-4063, E-Mail: dr.andrea.kreher@ba-tk.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher

zum Seitenanfang

 

 

 

   

Empathie: mit dem Herzen hören - Übungen und Spiele der Empathischen Kommunikation

Wochenend-Workshop an der Volkshochschule Treptow-Köpenick

15. + 16. Februar 2020

Einfühlung ist ein bedeutsamer Schlüssel zur Fülle des Lebens. In der Empathischen Kommunikation geht es im Kern darum, mit den Gefühlen und Bedürfnissen von sich selbst und von anderen Menschen in Verbindung zu kommen und von hier aus das Leben zu gestalten.

In Übungen aus der Empathischen/Gewaltfreien Komnunikation, in Schreibprozessen der Selbst-Empathie, in Wahrnehmungsübungen und Begegnungsspielen erproben und erfahren Sie Empathie als einen Weg zu mehr Lebendigkeit, Präsenz und Spontanität.

Bitte bringen Sie Schreibutensilien mit und Neugier auf das, was in Ihnen sowie in anderen Menschen im jeweiligen Augenblick lebendig ist. Methodische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Treptow-Köpenick

Baumschulenstr. 79-81, 12437 Berlin-Treptow

(S Baumschulenweg)

Raum 108

Leitung: Rainer Stolz

Kurszeiten: Sa + So: 10:00 - 16:45 Uhr

Entgelt: 57,60 Euro / erm. 32,40 Euro

Nummer des Kurses: TK-1060-F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Treptow-Köpenick, Tel.: 90297-4055, E-Mail: post@vhstk.de, www.vhstk.de

Fachliche Beratung: VHS Treptow-Köpenick, Frau Dr. Andrea Kreher, Tel.: 90297-4063, E-Mail: dr.andrea.kreher@ba-tk.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher 

© Foto: Gilles Roudière

zum Seitenanfang

 

 

 

  

Reihe: Improvisation als Lebenskunst!? / exploratorium berlin

Workshops & Gespräche mit wechselnden Dozent*innen

Improvisiert wird einerseits in der Musik, im Tanz oder im Theater - andererseits in Lebensfeldern wie der Kommunikation, in Beziehungen, im Leben mit Kindern, in Lern- und Arbeitsprozessen, in der Selbstorganisation, im Coaching, in Therapie und Selbsterfahrung. Im Rahmen dieser Reihe bieten Dozent*innen aus verschiedenen Bereichen Aspekte ihrer improvisatorischen Arbeit zwischen Kunst und Lebenskunst in einem Workshop zur praktischen Erkundung und in einem Gespräch zur Reflexion an. Alle Interessierten sind zum Erfahrungsaustausch und zum gemeinsamen Forschen herzlich willkommen!

Leitfragen der Reihe sind:

• Was erfahren, was lernen wir im Spiel mit Improvisation über und für das alltägliche Leben?

• Inwiefern unterstützt uns Improvisation dabei, mit Herausforderungen und Krisen persönlicher, sozialer oder gesellschaftlicher Art umzugehen?

• In welchen Lebens-, Arbeits- und Gesellschaftsbereichen bietet sich ein Transfer improvisatorischer Formate, Werkzeuge und Grundhaltungen an?

• Was trägt Improvisation zu einem guten Leben, zu Vielfalt, Kooperation und Frieden bei?

Die Termine der Reihe können einzeln oder in Folge besucht werden. Vorkenntnisse in den jeweiligen Schwerpunktbereichen sind nicht erforderlich.

Gastgeber ist der Autor, Performer und Dozent am "exploratorium berlin" Rainer Stolz.

 

Improvisation als Lebenskunst!? - Spur 04: Spontaneität und Rollenvielfalt

Workshop & Gespräch mit Manfred Jannicke (Psychodrama) und Rainer Stolz

20. Oktober 2019 (Sonntag), 19:30 - 22 Uhr

© Fotos: privat, exploratorium berlin, Nadine Rennert

Spur 04: Spontaneität und Rollenvielfalt

Im Psychodrama - einem aktionsorientierten, szenischen Verfahren des sozialen Lernens, begründet von Jakob L. Moreno - bieten sich (zahl-)reiche Formen der Improvisation an. Wir finden Zugänge zu unseren Grundfähigkeiten "Spontaneität" und "Kreativität" und eröffnen damit die Chance, im Improvisationshandeln die Vielfalt der uns spontan zur Verfügung stehenden Rollen bzw. Handlungsweisen zu vergrößern. Dadurch können sich die Spielräume in den sozialen Beziehungen erweitern (auch im Verhältnis zu sich selbst), Kompetenzen und Ressourcen ausgebaut und bessere Lösungen für Konfliktfelder gefunden werden. Wege, oder zumindest Schritte, in gelingenderes Leben werden möglich.

An diesem Abend lade ich dazu ein, etwas davon auszuprobieren und es danach unter dem Blickwinkel des "kreativen Zirkels", dem Prozessmodell des Psychodramas, gemeinsam anzuschauen.

Oder alles kommt doch anders, man weiß es nie ganz sicher ...

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Manfred Jannicke, Psychodramaleiter, Supervisor, Diplom-Sozialpädagoge

[Für Informationen zur Reihe bitte ein Stück nach oben scrollen.]

Ort: exploratorium berlin - Improvisation in Musik und anderen Künsten

Mehringdamm 55 (Sarotti-Höfe), Hof 2 / Aufgang C (Klingeln bei "exploratorium") / 3. OG (Saal 1), 10961 Berlin-Kreuzberg

Gastgeber: Rainer Stolz

Eintritt: 5 - 10 Euro nach Selbsteinschätzung

Anmeldung nicht erforderlich

zum Seitenanfang

 

Improvisation als Lebenskunst!? - Spur 05: Vom Können des Nichtkönnens

Workshop & Gespräch mit Albrecht Walter (Bild, Klang, Sprache) und Rainer Stolz

10. November 2019 (Sonntag), 19:30 - 22 Uhr

© Fotos: Sibylle Schönemann, exploratorium berlin, Nadine Rennert

Spur 05: Vom Können des Nichtkönnens

Der bekannte Satz "Kunst kommt von Können" hat sich in unseren Köpfen und in unserer Kultur derart breitgemacht, dass Kunst oft mit Virtuosität verwechselt wird.

Was aber ist Virtuosität? Sie ist die meisterhafte, vollendete Beherrschung einer (auch künstlerischen) Technik. Sie entsteht durch Üben, Üben und nochmals Üben.

Was ist Kunst? Kunst ist ein ganz individueller Schöpfungsakt. Und dieser kreative Prozess ist das genaue Gegenteil (bzw. eine spezielle Form) von Virtuosität, nämlich: ein "Üben", mich von gewohnten und gekonnten Techniken zu befreien, um mich in einen konzentrierten, kreativen, intuitiven, improvisierenden Zustand zu bringen.

Es soll in diesem Workshop mit Hilfe von praktischen Übungen darum gehen, sich im bildnerischen, klanglichen und sprachlichen Ausdruck als kreativen Menschen kennenzulernen. Als Mensch, der in der Lage ist, quasi aus dem Nichts heraus - aus dem Nichtkönnen - etwas ganz Eigenes entstehen zu lassen. Wer dies konzentriert und ernsthaft übt und darin Selbstvertrauen entwickelt (auch im Scheitern-Können), hat im Leben gute Voraussetzungen dafür, im richtigen Moment das Richtige zu tun. Lebenskunst, Lebensimprovisation und Lebensintuition sind nicht voneinander zu trennen.

In diese menschliche Qualität - das "Können des Nichtkönnens" - praktisch und gedanklich intensiv hineinzufühlen, das Vertrauen in intuitive, kreative Lebenskräfte zu stärken, dazu möchte ich Sie an diesem Abend einladen.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Albrecht Walter, bildender und schreibender Künstler, Improvisationsmusiker, Performer

[Für Informationen zur Reihe bitte ein Stück nach oben scrollen.]

Ort: exploratorium berlin - Improvisation in Musik und anderen Künsten

Mehringdamm 55 (Sarotti-Höfe), Hof 2 / Aufgang C (Klingeln bei "exploratorium") / 3. OG (Saal 1), 10961 Berlin-Kreuzberg

Gastgeber: Rainer Stolz

Eintritt: 5 - 10 Euro nach Selbsteinschätzung

Anmeldung nicht erforderlich

zum Seitenanfang

 

Improvisation als Lebenskunst!? - Spur 06: Im Gedankenfluss des Dialogs

Workshop & Gespräch mit Gabriele Mertinat (Bohm'scher Dialog) und Rainer Stolz

19. Januar 2020 (Sonntag), 19:30 - 22 Uhr

© Fotos: Marek Lange, exploratorium berlin, Nadine Rennert

Spur 06: Im Gedankenfluss des Dialogs

Manche Gespräche haben Tiefe. Die eigenen Gedanken werden darin in Worten lebendig und spürbar. Aus dem Moment heraus, in dem wir einander und uns selbst wirklich zuhören, geraten sie und ihre Quellen ins Sprudeln. Ein freier Sinnfluss entsteht, der zwischen uns und durch uns hindurch fließt, ein offener Prozess des gemeinsamen Erkundens, der unter anderem auch Innehalten, Respektieren und Staunen einschließt.

Der Quantenphysiker David Bohm hat eine Form der Gruppenkommunikation entwickelt und schlicht Dialog genannt, in der es darum geht, die kreative, Sinn und Verbindung stiftende Kraft des Denkens zu entfalten - als eine Kunst des gemeinsamen Denkens. In diesen Runden können wir unseren Gedankengängen und dem, was uns wirklich bewegt, auf die Spur kommen.

Dieser Abend bietet die Gelegenheit, einmal in die Tiefe eines solchen Gedankenstroms einzutauchen und eine besondere Haltung des Gesprächs zu erproben, die in vielerlei Hinsicht improvisatorischen Charakter hat.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Gabriele Mertinat, Supervisorin, Dialogprozessbegleiterin

[Für Informationen zur Reihe bitte ein Stück nach oben scrollen.]

Ort: exploratorium berlin - Improvisation in Musik und anderen Künsten

Mehringdamm 55 (Sarotti-Höfe), Hof 2 / Aufgang C (Klingeln bei "exploratorium") / 3. OG (Saal 1), 10961 Berlin-Kreuzberg

Gastgeber: Rainer Stolz

Eintritt: 5 - 10 Euro nach Selbsteinschätzung

Anmeldung nicht erforderlich

zum Seitenanfang

 

 

 

 

Spielraum Jetzt! - die spartenübergreifende Impro-Klasse

Kurs an der Volkshochschule Pankow, Start: 26. Januar 2020

4 x sonntags, ca. monatlich, 11:30 - 16:30 Uhr, Termine: 26.01. / 23.02. / 15.03. / 17.05.2020

© Foto: Lars-Arvid Brischke

Spielraum Jetzt! - die spartenübergreifende Impro-Klasse

Sind Sie an Stimm-, Sprach- und Bewegungsimprovisation oder an Theater- und Performance-Arbeit interessiert? Möchten Sie Ihre Präsenz, Spontanität und intuitive Kommunikation im Alltag stärken? Hier kommt Ihr natürliches Improvisationsvermögen - die Kreativität, die aus dem Moment heraus entsteht - ins Fließen.

Warm-ups, Impro-Basics, Übungen und Spiele greifen ineinander. Wir verwandeln uns z. B. in Vögel oder Monster, bilden einen Hust-/Schnarch-/Räusperchor oder huldigen in Stegreifdichtung unseren kleinen Zehen. Schritt für Schritt entfalten sich die Potenziale sowohl der Einzelnen als auch des Zusammenspiels in der Gruppe.

Improvisationserfahrung ist nicht erforderlich. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit. Wir spielen barfuß oder mit Socken.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Pankow

Haus der Volkshochschule Pankow

Schulstr. 29, 13187 Berlin-Pankow

Raum: Turnhalle

Leitung: Rainer Stolz

Kursdauer: 26.01. - 17.05.2020, 4 Termine

Entgelt: 72,60 Euro / erm. 39,00 Euro

Nummer des Kurses: Pa2071F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Tel.: 90295-3924, E-Mail: post@vhspankow.de, www.vhspankow.de

Fachliche Beratung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Frau Heike Eifler, Tel.: 90295-3926, E-Mail: heike.eifler@ba-pankow.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher

 zum Seitenanfang

 

 

 

 

Spielraum Improvisation / VHS Pankow

Basis-Workshop Improvisation - spartenübergreifend - an der Volkshochschule Pankow

13. + 14. Juni 2020

Wann haben Sie das letzte Mal Gespräche in Fantasiesprache geführt, mit Küchenutensilien Musik gemacht oder seltsame Gangarten erfunden? In diesem Workshop erkunden wir das Feld der Improvisation, der Kreativität, die aus dem Moment heraus entsteht. Wir improvisieren mit der Stimme, mit der Sprache, mit Bewegung und mit verschiedenen Objekten. Im Vordergrund steht die Freude an der Selbsterfahrung und am spielerischen Miteinander. Sie trainieren mit Ihrem Improvisationsvermögen zudem eine Schlüsselkompetenz unserer Zeit - denn was läuft heutzutage noch nach Plan?

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit.

-- Anmeldung nur über die Volkshochschule! --

Ort: VHS Pankow

Haus der Volkshochschule Pankow

Schulstr. 29, 13187 Berlin-Pankow

Raum: Turnhalle

Leitung: Rainer Stolz

Kurszeiten: Sa + So: 10:00 - 16:30 Uhr

Entgelt: 54,20 Euro / erm. 29,40 Euro

Nummer des Kurses: Pa2072F

Anmeldung nur über die VHS!

Auskünfte zur Anmeldung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Tel.: 90295-3924, E-Mail: post@vhspankow.de, www.vhspankow.de

Fachliche Beratung: VHS Pankow / Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Frau Heike Eifler, Tel.: 90295-3926, E-Mail: heike.eifler@ba-pankow.berlin.de

Infos: Rainer Stolz, siehe Kontakt / Impressum

Anmeldeschluss: ca. 1 Woche vorher

 zum Seitenanfang 

Home